Hausmittel bei Halsweh auf dem Prüfstand

Wissenschaftliche Untersuchungen zu Hausmitteln gegen Halsschmerzen gibt es wenig bis gar keine. Diese 4 Tipps können aber trotzdem rasche Hilfe bei Halsweh schaffen.

Viel trinken: Ob Sie lieber Heißes oder Kaltes trinken, können Sie entscheiden. Wichtig ist nur, dass Sie bei Halsschmerzen besonders viel Flüssigkeit zu sich nehmen. Das befeuchtet den entzündeten Hals. Auch Kräutertees sind bei Halsweh empfehlenswert (z. B. Salbei, Fenchel, Anis, Kamille, Süßholz, Ingwer). Ein Klassiker ist die „heiße Zitrone“. Dafür wird der Saft einer ausgepressten Zitrone mit aufgekochtem Wasser gemischt und dann schluckweise getrunken. Zusätzlich können Sie – auch beim Tee – Honig hinzugeben, denn Honig wird ebenfalls ein wohltuender Effekt auf den Hals zugesprochen.

Gurgeln mit Salzwasser: Dieses alt bewährte Hausmittel gegen Halsschmerzen wird aus einem Glas lauwarmen Wasser mit ¼ Teelöffel Salz zubereitet. Alternativ können Sie auch mit Kamillen- oder Salbeitee gurgeln. Viele bemerken dadurch eine leichte Linderung. Eine gesicherte und wissenschaftlich belegte Wirkung weisen allerdings nur spezielle Gurgellösungen aus der Apotheke auf. (Siehe Welche rezeptfreien Medikamente gibt es?)

Halswickel: Für diesen tränken Sie ein Baumwolltuch mit lauwarmem Wasser. Danach gut auswinden und anschließend das feuchte Tuch um den Hals legen. Darüber kommt dann ein trockenes Tuch, z. B. ein Wollschal. Diesen Wickel können Sie 30–45 Minuten um den Hals belassen. Diese Maßnahme soll ebenfalls Halsschmerzen lindern. Viele empfinden das feuchte Tuch um den Hals aber eher als unangenehm. Ein warmer Schal allein reicht oftmals aus, um sich trotz Halsschmerzen ein weniger wohler zu fühlen.

Kartoffelwickel: Dafür kochen Sie ungeschälte Kartoffeln (ca. 300 Gramm) ca. 20 Minuten lang. Anschließend das Wasser abgießen und auf eine lauwarme Temperatur abkühlen lassen. Zerdrücken Sie die Kartoffeln in einem Geschirrtuch zu Brei. Das Tuch samt Kartoffelbrei falten und für ca. 30 Minuten entweder auf die Brust oder um den Hals legen. Die Wärme kann als wohltuend empfunden werden. Aber auch ein warmer Schal um den Hals, eine Wärmflasche oder ein Wärmekissen auf der Brust kann ähnliche Dienste leisten und erfordert wenig Aufwand …