Der Einsatz von Antibiotika bei einer viral bedingten Rachenentzündung hat keinen therapeutischen Nutzen. Wenn der Arzt allerdings eine sehr schwerwiegende Halsentzündung feststellt, die durch Bakterien, wie zum Beispiel Streptokokken, ausgelöst wurde, oder der Patient in einem gesundheitlich sehr schlechten Zustand ist, kann eine antibiotische Behandlung sinnvoll sein. Es muss also in jedem Fall individuell mit dem Arzt abgeklärt werden, ob eine Antibiotikagabe zielführend ist. (Siehe Wann ist ein Arztbesuch ratsam?)

Auf was müssen Sie achten, wenn Sie Antibiotika einnehmen?

Antibiotika werden meist über einen Zeitraum von sieben bis zehn Tagen eingenommen. Dabei ist es wichtig, diese nach Möglichkeit stets in gleichen Zeitintervallen einzunehmen. Auch wenn die Beschwerden bereits abgeklungen sind, muss der vorgeschriebene Einnahmezeitraum eingehalten werden, um einen erneuten Ausbruch der Infektion zu verhindern.

Wichtig ist das Bewusstsein, dass unsachgemäß eingesetzte Antibiotika zu einer Resistenz führen können. Das bedeutet, dass die Bakterien gegen die Behandlung mit Antibiotika immun sind und mit der Zeit nicht mehr darauf reagieren.