10 effektive Tipps gegen Halsweh vom Rachenreporter:

Ruhen Sie sich aus bei Halsweh

Zuhause ausruhen!

Bei Halsschmerzen bzw. einer Erkältung gilt: Bleiben Sie zuhause, schonen Sie sich! Ihr Körper braucht jetzt alle Kraft, um mit den Erregern fertig zu werden. (Siehe Welche Hausmittel können helfen?)

Ein Schal wärmt und hilft bei Halsweh

Ein warmer Schal um den Hals!

Eine lindernde Wirkung bei Halsweh ist zwar nicht wissenschaftlich belegt, aber ein wohltuendes und umsorgtes Gefühl tut uns, wenn wir krank sind, einfach gut! (Siehe Welche Hausmittel können helfen?)


Rezeptfreie Arzneimittel bei Halsweh

Rezeptfreie Arzneimittel gegen Schmerz und Entzündung!

Halsschmerzen effektiv lindern können Sie mit Produkten aus der Apotheke. Besonders bewährt bei Halsweh: der Wirkstoff Benzydamin. Dieser ist vierfach stark gegen Halsschmerzen, denn er wirkt entzündungshemmend, lokalanästhetisch, schmerzstillend und antiseptisch. Zusätzlich ist er mit klassischen Schmerzmitteln (NSAR) kombinierbar. Fragen Sie in Ihrer Apotheke! (Siehe Welche rezeptfreien Medikamente gibt es?)

Verschiedene Darreichungsformen von Halswehmitteln

Mit verschiedenen Darreichungsformen gut durch den Tag kommen!

In der Früh zur Gurgellösung greifen! Tagsüber, wenn Sie im Büro oder unterwegs sind, können Sie mit Lutschpastillen aus der Apotheke den entzündeten Hals beruhigen. Am Abend kann dann ein schmerzstillender und entzündungshemmender Mundspray für eine angenehme Nachtruhe ohne Halsweh sorgen. (Siehe Welche rezeptfreien Medikamente gibt es?)


Wann sollten Sie zum Arzt bei Halsweh

Ab zum Arzt!

Dauern Halsschmerzen länger als sieben Tage an, sollten Sie einen Arzt aufsuchen. (Siehe Wann ist ein Arztbesuch ratsam?) Dies gilt auch, wenn Halsschmerzen immer wieder auftreten. (Siehe Was kann man tun, wenn Halsschmerzen immer wieder auftreten?)

Antibiotika bei Halsweh

Einsatz von Antibiotika: Fragen Sie Ihren Arzt!

Antibiotika sollten bei Halsschmerzen nur nach Rücksprache mit einem Arzt eingesetzt werden. Denn nur selten werden Halsschmerzen durch Bakterien ausgelöst. Meist sind Viren für die Symptome verantwortlich – und gegen diese ist ein Antibiotikum machtlos! (Siehe Wann müssen Antibiotika eingesetzt werden?)


Händewaschen schützt vor Ansteckung mit Halsweh

Regelmäßig Händewaschen!

Eine der wichtigsten Maßnahmen gegen Ansteckung ist regelmäßiges Händewaschen. Entweder die Hände mit Seife oder mit einem desinfizierenden Mittel reinigen. Auch desinfizierende Reinigungstücher für unterwegs stehen zur Verfügung. (Siehe Wie kann ich verhindern, dass ich andere anstecke?)

Ausgewogen ernähren schützt vor Halsweh

Ausgewogen ernähren für starke Abwehrkräfte!

Ein starkes Immunsystem kann Erkältungserreger besser abwehren. (Siehe Wie beuge ich einer Ansteckung vor?)


Alkohol und nikotin meiden um Halsweh vorzubeugen

Alkohol und Nikotin vermeiden!

Bei Halsweh bzw. einer Erkältung gilt: Am besten nicht rauchen und keinen Alkohol trinken! Beides schwächt das Immunsystem.

ein gutes Raumklima schützt vor Halsweh

Auf ein angenehmes Raumklima achten!

Zu trockene Raumluft (z. B. aufgrund von Heizung oder Klimaanlage) kann unsere Schleimhäute austrocknen und dadurch anfälliger für Erkältungserreger machen. Ein Luftbefeuchter oder eine Wasserschale auf dem Heizkörper können für ein besseres Raumklima sorgen. (Siehe Wie beuge ich einer Ansteckung vor?)